Montag, 25. August 2014

Zusammenfassung meines Urlaubs (Dubai & Victoria Falls)

Übernommen aus meinem Tagebuch

Das Beste: Besuch des Cockpits während des Flugs (definitiv nicht wiederholbar)

Nicht so toll: der Dresscode in den Malls in Dubai

Zum ersten Mal: außerhalb von Europa, Rutsche gerutscht mit freiem Fall, auf dem höchsten Gebäude der Welt ein Selfie gemacht, auf den Palm Islands gewesen, Krokodil und Warzenschwein gegessen, Krokodil & Nashorn & Elefanten gestreichelt, Elefanten geritten und gefüttert, wilde afrikanische Tiere in freier Wildbahn beobachtet, Geier gefüttert, Helikopter geflogen (ich saß vorne), über die Victoria Falls Bridge gelaufen, eines der sieben (Natur)Weltwunder gesehen, aus 90 Metern Höhe in eine Schlucht gesprungen, den ältesten Baum in Simbabwe gesehen (1500 Jahre alt), die witzigste Bustour jemals mitgemacht (eigentlich sollte es eine romantische Zugfahrt mit Champagner werden, Details & Anekdoten folgen), Zambizi Bier getrunken, den schlechtesten Campagner in ganz Simbabwe probiert (J. C. Le Roux), eine Bootstour auf dem Zambizi River während des Sonnenuntergangs gemacht, typisch afrikanische Tänze gesehen

Filme, die ich während des Flugs gesehen habe: Frozen, The other women, The amazing Spiderman 2, Oculus, Finding Nemo, Vaterfreuden, Pompeji 

Bücher, die ich während des Urlaubs gelesen habe: Abgeschnitten - Fitzek/Tsokos, Eine wie Alaska - John Green

Anzahl der Bilder, die ich während des Urlaubs gemacht habe: 1139

Bilderbuchjugend

Reisebericht Dubai

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich ja jetzt wieder zurück bin wollte ich euch erzählen was ich in meinem Urlaub so erlebt habe. Für viele klingt Dubai ja nach einem absoluten Traum, aber ich hatte schon vor meinem eigentlichen Urlaub ein paar bedenken, was denn meine Garderobe angeht. Mir war klar, dass es dort sehr heiß sein würde und dass man Schultern und Knie bedeckt halten sollte, wenn man in Malls und ähnlichem unterwegs war. Also war ich am Tag vor dem Flug noch schnell bei Primark, um mir einen Maxirock zu kaufen, was sich später auch als wirklich sinnvoll herausgestellt hat. Wir sind ca. 8 Stunden mit Emirates nach Dubai geflogen, bei unserer Ankunft am späten Nachmittag waren es ca. 42°. Kennt ihr diesen Luftzug, wenn man in ein großes Kaufhaus geht? Diese warme eklige Luft? Genauso fühlt es sich im Sommer in Dubai an. Wir waren im Dunes Hotel Apartment, gegenüber von der Skihalle und der Mall of the Emirates. Zwischen unserem Hotel und der Mall war nichts bebaut, es war einfach eine Fläche voller Sand. Wüste. Am ersten Tag sind wir nur in der Mall rumgelaufen, waren Essen und haben uns die Skihalle angeschaut. Es ist schon verrückt eine Skihalle mitten in der Wüste zu bauen. 

Hier mal ein Schild vom Eingang der Mall

Es ist eine komplett andere Kultur, die sehr durch den Islam geprägt ist. Dubai ist eine sehr schöne, saubere Stadt mit supernetten Menschen, aber Leben würde ich dort nicht gern.
Am nächsten Tag waren wir im hoteleigenen Pool schwimmen. Jedesmal, wenn mich eine Muslima in ihrer Burka angesehen hat habe ich mich schlecht gefühlt. (Diese Frauen wünschen mir sicher den Tod oder dass ich ewig in der Hölle brenne, dafür dass ich in einem sehr knappen Bikini rumlaufe.) Viele muslimische Mädchen sind einfach mit ihren langen Klamotten in den Pool gestiegen. Nachmittags sind wir in die Dubai Mall, die größte Mall auf der Welt. Dort gab es ein Vapiano (<3). Wir sind dann auch auf die Platform im Burj Khalifa, dem höchsten Gebäude der Welt, hochgefahren. Es war unglaublich. Wir waren in einem thailändischen Restaurant gegenüber von dem Burj Khalifar zum Abendessen, von dort aus hatten wir eine ausgezeichnete Sicht auf die Fontänen, die alle 30 Minuten zur Musik tanzen.

video


Den dritten und letzten Tag in Dubai haben wir im Atlantis Wasserpark verbracht. Der Wasserpark ist auf den Palm Islands, das konnte man von den Rutschen aus auch erkennen. Ansonsten merkt man es aber gar nicht. Es war wirklich unfassbar warm, an diesem Tag waren es 46°. Zuerst durfte ich mit Delphinen schwimmen. Das hier ist das Becken, in dem das Delphinschwimmen stattfindet:

Es war ein einmaliges Erlebnis, aber ich mache mir auch immer sehr viele Gedanken über das Wohlergehen von solchen Tieren, und so bleibt ein Schatten auf diesem Erlebnis. Der Wasserpark kühlt das Wasser in den Becken, weil es sonst nicht mehr angenehm wäre. Es gibt auch einen eigenen Standabschnitt, aber das Wasser war zu warm. Es war keine Abkühlung. 








Die Rutschen sind wirklich das Highlight des ganzen Parks, viele mit freiem Fall. Die Rutsche 'Leap of Faith' führt mit einem zunächst freien Fall durch ein Aquarium mit Haien. 
Nach diesem Tag war ich supermüde und hatte einen Sonnenbrand auf meiner Kopfhaut. Wir waren insgesamt nicht lange in Dubai. Ich hatte aber nichts mehr auf meiner Liste, das ich mir noch angeschaut hätte. Dubai ist in der Wüste, es gibt nicht viele Sehenswürdigkeiten. Am nächsten morgen sind wir schon um 7 Uhr nach Afrika weitergeflogen, aber davon erzähle ich euch ein anderes mal.

Bilderbuchjugend

Sonntag, 10. August 2014

Auf geht's - nach Dubai und Afrika

Hallo ihr Lieben,

am Donnerstag fliege ich schon zusammen mit meiner Gastfamilie nach Dubai in den Urlaub. Dort bleiben wir 3 Tage bis wir dann weiterfliegen nach Harare, in die Hauptstadt von Simbabwe.
Meine Gastfamilie hat mich nicht zum Babysitten oder Kinder bespaßen in ihrem Familienurlaub eingeplant, trotzdem durfte ich mitkommen ohne etwas dafür bezahlen zu müssen. Sie bezahlen mir sogar mein wöchentliches Taschengeld im Urlaub weiter - in der jeweiligen Währung! Ich freue mich so, ich kann es gar nicht erwarten!! 

In Dubai gehen wir in den Wasserpark Atlantis und dort werde ich mit Delphinen schwimmen. (Wenn mich meine Gastfamilie vorher gefragt hätte, dann hätte ich es wohl nicht gemacht, denn ich möchte solche Organisationen, die Delphine in Gefangenschaft halten eigentlich nicht unterstützen.) Ich möchte auf jeden Fall die Show der Springbrunnen in Burj Khalifa sehen! Das werde ich auf jeden Fall auch filmen mit der arabischen Musik, ist bestimmt ein ganz tolles Feeling. (Ich freue mich so sehr, habe ich das eigentlich schon erwähnt?) 
In Afrika fliegen wir zunächst mal nach Harare, um dort ein paar Freunde von meiner Gastfamlie zu besuchen. Wir bleiben ein paar Tage dort, und dann fliegen wir weiter zu den Victoria Falls, um dort etwa eine Woche Safari zu machen. (Ich werde auf einem Elefanten reiten - omg!) 
Auf jeden Fall war ich dieses Wochenende schon mit Packen beschäftigt und werde auch die nächsten Tage noch einige Sachen für die große Reise vorbereiten müssen. Natürlich werde ich ganz viele Bilder und Videos machen, vielleicht schaffe ich es sogar schon unterwegs ein paar auf Instagram (bilderbuch_jugend) hochzuladen! (Wir fliegen 8 Stunden nach Dubai und 9 Stunden nach Afrika, also wenn ihr mir gute Bücher empfehlen könnt dann immer her damit!!)
Ich bin dann ab Donnerstag unterwegs, also wundert euch nicht, wenn ihr erstmal nichts von mir hört!

Bilderbuchjugend

Mittwoch, 6. August 2014

Au-Pair in England - mit Organisation oder nicht?

Hallo ihr Lieben,

die wohl erste Frage, die man sich stellt wenn man als Au-Pair arbeiten will ist (jedenfalls innerhalb Europas): Gehe ich mit einer Organisation oder plane ich alles auf eigene Faust? 
Natürlich bleibt euch die Entscheidung voll und ganz selbst überlassen. Ich habe bisher schon einige Au-Pairs kennengelernt, die alles auf eigene Faust geplant haben aber auch andere, die mit einer Organisation hier sind und so dachte ich erzähle einfach mal ein wenig wie es denjenigen so ergangen ist. 
Eine kostenlose Variante um die passende Gastfamilie zu finden ist aupairworld.net. Dort sind viele Gastfamilien angemeldet und so ziemlich alle Mädels, die ohne Orga hier sind haben ihre Familie über diese Website gefunden. Es gibt auch ganz viele Facebook Gruppen, in denen man Kontakt mit Familien aufnehmen kann. Oft sind auch Au-Pairs, die die Gastfamilie wechseln wollen in solchen Gruppen auf der Suche.
Ich bin mit einer Organisation hier und habe 165 Euro für die Vermittlung bezahlt. Das war es mir wert, denn ich habe die für mich perfekte Familie gefunden. Aber nur weil man mit einer Agentur hier ist heißt das nicht automatisch, dass es nur supertolle und nette Familien in deren Datenbank gibt. Au-Pair und Familie müssen zusammenpassen. Ich habe auch schon Au-Pairs kennengelernt, bei denen sich nach ein paar Wochen gezeigt hat, dass es eben nicht gut funktioniert. Der Wechsel der Familie ist mit Organisation nicht so schwer und es geht schnell. Man hat auch immer einen Ansprechpartner, selbst für Notfälle. 
Natürlich kann man mit Orga sowohl als auch ohne Orga bei einer für sich unpassenden Familie landen. Mein Tipp: Telefoniert und skypt so oft es geht mit euren zukünftigen Gastfamilien! Nur so seht ihr, ob es passt. Und wenn ihr auch nur kleine Bedenken habt, dass es nicht passen könnte, dann nehmt lieber noch mal Kontakt mit einer anderen Gastfamilie auf. Innerhalb von Europa benötigt man keine Agentur, man kann auch alles privat planen. Allerdings sollte man immer vorsichtig sein und die Angebote realistisch betrachten. 

Bilderbuchjugend

Sonntag, 3. August 2014

Wochenrückblick - KW 31

Hallo ihr Lieben,

diese Woche war ich das erste Mal mit den Kids alleine. Bisher war noch die Nanny hier, die mich ein wenig eingearbeitet hat und mir alle wichtigen Plätze hier gezeigt hat. Ich habe mich schon gut eingelebt und die Kids hören super auf mich, besser könnte es wirklich nicht laufen. Seit 3 Wochen bin ich auf der Insel und es gab noch keinen einzigen Regentag!! 
Dieses Wochenende habe ich auch wieder andere Au-Pairs kennengelernt und viele typische 'Touri-Sachen' unternommen. 
Freitagabend war ich in Jamie Oliver's Diner am Piccadilly Circus. Es war grandios - noch nie in meinem Leben habe ich so gute Chicken Wings und Pommes gegessen. Als Nachtisch habe ich mir einen Cheesecake mit Erdbeeren gegönnt, ebenfalls sehr sehr lecker. Am späteren Abend waren wir in der Carnaby Street unterwegs, es war so schön beleuchtet und die vielen kleinen Läden und Pubs sind wirklich schön. 


Samstag habe ich ein neues Au-Pair kennengelernt, wir waren zusammen im Vapiano essen und danach sind wir ein wenig durch 'Royal London' spaziert, am Buckingham Palace vorbei und durch den James Park. Wir haben uns super verstanden aber leider ist sie nur bis September hier, das ist so schade!


Am Mittwoch hatte mich ein Au-Pair angerufen, das meine Telefonnummer von der Agentur bekommen hat. Ich war total überrascht, denn ihre Gastfamilie hat keine Kinder - sie passt auf den Hund der Familie auf. Heute habe ich mich mit ihr getroffen und wir waren zusammen im Dungeon. Der Dungeon in London war ungefähr das Allerletzte, das ich mir hier ansehen wollte, ich bin schon ein kleiner Schisser. Zum Glück haben wir das ganz spontan entschieden, denn wenn ich darüber nachgedacht hätte wäre ich dort niemals reingeganen. Wir haben ein Kombi-Ticket für London Eye und den Dungeon für 41 Pfund gekauft. Zuerst sind wir in den Dungeon und ich muss ganz ehrlich sagen, dass man es sich schon gruseliger vorstellt. Insgesamt war es gut, aber für den Preis schon etwas wenig. Danach haben wir uns für das London Eye angestellt, allerdings hat ein kleines Mädchen neben der Warteschlange geweint und wir haben ihr geholfen, denn sie hatte ihren Vater verloren und sprach kein Wort Englisch. Nach etwa 20 Minuten war der Vater beim Sicherheitspersonal und alles war wieder gut. Glücklicherweise haben wir dann ein Upgrade bekommen, wurden in die Fast Track Entrance Lange gelassen und mussten nicht mehr lange anstehen. Der Blick über London ist wirklich atemberaubend, es lohnt sich wirklich das Geld und die Zeit für diesen Ausblick zu investieren.




Übrigens habe ich jetzt auch Instagram, mein Nickname ist bilderbuch_jugend
http://instagram.com/bilderbuch_jugend



Bilderbuchjugend